AGB Sonnenhof Westerstede

1.) Der Gastaufnahmevertrag (Mietvertrag) kommt zustande, sobald das Zimmer bestellt oder zugesagt oder, falls eine schriftliche Zusage aus Zeitgründen nicht mehr möglich war, bereitgestellt worden ist.

2.) Der Abschluss des Gesamtaufnahmevertrages verpflichtet den Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages, gleichgültig auf welche Dauer der Vertrag abgeschlossen worden ist. Dieser Vertrag kann nicht einseitig gelöst werden. Als Vertragspartner gilt im Zweifelsfall der Besteller, auch wenn er für andere namentlich genannte Personen bestellt oder mitbestellt hat. Besteller und Leistungsempfänger haften gesamtschuldnerisch.

3.) Reservierte Zimmer stehen dem Gast im Regelfall ab 14°° Uhr am Anreisetag zur Verfügung und müssen am Abreisetag bis spätestens 11°° Uhr geräumt sein.

4.) Sofern nicht ausdrücklich eine spätere Ankunftszeit vereinbart wurde, behält sich das Hotel das Recht vor, bestellte Zimmer nach 18°° Uhr anderweitig zu vergeben.

5.) Der Gast erwirbt keinen Anspruch auf Bereitstellung bestimmter Zimmer und Räumlichkeiten. Sollten vereinbare Räumlichkeiten nicht verfügbar sein, so ist das Hotel verpflichtet und berechtigt, sich um gleichwertigen Ersatz im Haus oder in einem anderen Objekt zu bemühen. Eventuell entstehende Mehrkosten sind vom Besteller zu tragen.

6.) Eine kostenfreie Stornierung ist nur nach besonderer Vereinbarung möglich, ansonsten werden 80% des vereinbarten Übernachtungspreises berechnet. Bei Weitervermietung des / der Zimmer werden eingehende Zahlungen angerechnet.

7.) Stornierungen bei Einzelbuchungen sind bis zum Vortag des Anreisedatum schriftlich oder per Fax möglich. Danach gelten die Regelung nach Ziffer 6.

8.) Bis zur anderweitigen Vergabe des Zimmers hat der Gast für die Dauer des Vertrages des nach Ziffer 6 errechneten Betrages zu zahlen.

9.) Das Hotel ist nach Treu und Glauben gehalten, nicht in Anspruch genommene Zimmer nach Möglichkeit anderweitig zu vergeben, um Ausfälle zu vermeiden. Die Vergabe des reservierten Zimmers entbindet dabei den Gast nicht von seiner Verpflichtung nach Ziffer 6, wenn noch andere Zimmer derselben Kategorie frei sind.

10.) Überschreitet der Zeitraum zwischen Vertragsabschluss und Leistungserbringung sechs Monate, so behält sich das Hotel das Recht vor Preisänderungen vorzunehmen. Änderungen des Mehrwertsteuersatzes gehen unbeachtet den Zeitpunkt des Vertragsabschlusses zu Lasten des Auftraggebers.

11.) Aus der Minibar entnommene Getränke sind bei Abreise als Verzehr bekannt zu geben. Nicht bezahlte Getränke müssen nach berechnet werden, wobei eine Bearbeitungspauschale von 7,50 € zzgl. MwSt. je Vorgang erhoben werden muss.

12.) Das Mitbringen von Speisen und Getränken ist untersagt bzw. bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Hotels.

13.) Durch die Vergabe von Parkplätzen bzw. durch die Unterbringung des Fahrzeuges auf dem Hotelgelände kommt kein Verwaltungs- oder Mietvertrag zustande. Jegliche Haftung des Hotels für Diebstahl oder Sachschäden von Seiten Dritter an Kraftfahrzeugen, ist ausgeschlossen.

Mit der Nutzung der Parkplatzes auf dem Hotelgelände durch den Fahrzeugbesitzers oder Dritte (auch durch Hotelmitarbeiter) erklärt sich der Benutzer mit den Parkbedingungen einverstanden.

14.) Geld und Wertgegenstände können im Hotelsafe aufbewahrt werden . Eine Haftung für Geld, Wertpapiere oder sonstige Kostbarkeiten bzw. Wertgegenstände wird ausdrücklich ausgeschlossen.

15.) Es handelt sich um Nichtraucherzimmer. Für entstandene Schäden bei Zuwiderhandlung haftet der Gast (Reinigung der Vorhänge und Teppiche, Streichen der Wände, etc.)

16.) Erfüllungsort für alle sich aus der Vertragsbeziehung ergebender Verbindlichkeiten ist ausschließlicher Gerichtsstand Oldenburg.

 
Home
Kontakt
Sitemap
Erleben - Geniessen - Entdecken
Hotel Sonnenhof Westerstede
Langebrügger Straße 57
26655 Westerstede
facebook
twitter
powered by PSC team & büscher media